Seelenmüll

Ich dreh mal wieder am Rad.

Heute fünf Stunden allein in einem Unterricht der mich überhaupt nicht interessiert. Also nicht allein, im Sinne , ich war die Einzige im Saal, sondern ich rede einfach nur nicht mit den anderen. Dann wurde ich auch noch ermahnt wegen dem Handy und meinem Desinteresse. Ok, ist ein Grund, sollte anders sein, aber ich halte es sonst wirklich nicht aus. Ich werde auch immer direkt so wütend auf den Ausbilder, wenn er mich, mit Grund oder ohne, anmault. Ich sage meistens nicht, ich bin ja eigentlich brav und still, aber in Gedanken lass ich ihn tausende Tode sterben.

 

Vielleicht liegt es auch an meiner gereizten Grundstimmung. Einfach alles scheiße. Keine Lust, keine Motivation, kein Ziel. Dazu kommt auch wieder einmal das angespannte Verhältnis zu Flo. Gestern wollte er dass ich zu ihm komme,aber ich wollte nicht. Nicht weil ich etwas besseres zu tun hatte, sondern weil ich mit einfach nur einen ruhigen Abend machen wollte. Er ist doch eh nur an Sex interessiert, deswegen kann ich mich bei ihm auch nicht entspannen, ich fühle mich einfach nicht wohl. Außerdem soll ich doch emotional Abstand zu ihm halten, also geh ich auch nicht zu ihm , wenn ich eigetnlich keine Lust habe, denn er darf mir ja nichts bedeuten. Mit diesen Vorraussetzungen, darf er das nicht verlangen und erst recht nicht motzig sein, wenn ich es nicht tue. Alles sehr schwer und undurchsichtig für mich.

Vielleicht will ich ja eine feste Beziehung mit ihm ,weil ich ihn schon recht gern habe, ich glaube er könnte mich glücklich machen, immerhin hatten wir schonmal etwas ähnliches. Andererseits hat er mir einmal sehr weh  getan, sich als unzuverlässig dargestellt. Oftmals ist er zu kindisch, hat Ansichten und Meinungen, die ich zwar nachvollziehen kann, aber für unsinnig halte und denke, er wüsste das, wenn er wirlklich mal darüber nachdenken würde. Ich hasse ihn auch, weil er verständnislos ist, und er es sich immer einfach macht, mit seiner unverbindlichen Beziehung zu mir.... Eine Hass-Liebe. Wie wunderbar.

Wenn ich ihn länger nicht sehe und wir "im Streit" auseinander gingen, bin ich mir sicher, dass er mir nicht gut tut, dass ich besser dran bin ohne ihn und mich emotional schon von ihm getrennt habe. Doch dann ,wenn wir uns das nächste mal wieder sehen müssen, ist er wieder so liebenswürdig und ich weiß wieder nicht, wie ich mich entscheiden soll.

 

Abgesehen von dem aktuellen ganzen Kram, weiß ich immer noch nicht was ich machen soll.

Soll ich am DBT Programm teilnehmen?! 

Dadruch würde ich vielleicht noch ein Jahr verlieren und meine Eltern , die von all dem ja noch nichts wissen, wären schwer enttäuscht. Aber ich muss mich auch fragen: Geht es denn ohne?

Die letzten Praktika waren ein Chaos. Ich war emotional total fertig und habe sie nach wenigen Tagen abgebrochen.

Ich befinde mich also im Konflikt zwischen den Erwartungen die an mich gestellt werden und meinem Seelenheil.Ich habe Angst, dass wenn ich für  drei Monat in die Klinik muss, ich keine Unterstützung von  zu Hause bekomme. Das meine Eltern mich verstoßen, und ich weiß nicht wie ich das alleine schaffen soll.

 

Ich will Urlaub = / Ganz weit weg von all dem...

17.2.11 16:07

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen